Mit Live-Ticker bei nationalem und internationalem Fußball nichts verpassen

Als eine der ersten europäischen Ligen startet die Super League in der Schweiz schon am zweiten Juli-Wochenende in die neue Saison. Die Favoritenrolle liegt dabei ganz klar auf Seiten des FC Basel, der bislang anders als befürchtet Leistungsträger wie Torwart Yann Sommer, Flügelflitzer Valentin Stocker oder die beiden Innenverteidiger Aleksandar Dragovic und Fabian Schär noch nicht abgeben musste. Hier eine informatieve Seite der Super League.

Doch auch wenn noch der eine oder andere Spieler das Team von Trainer Murat Yakin verlassen sollte, bleibt Basel der große Favorit auf die Meisterschaft. Und auch international will der Schweizer Meister nach dem überraschenden Einzug in Halbfinale der Europa League wieder für Furore sorgen, wobei es diesmal schon wieder die Champions League sein soll, für die sich der FCB aber erst noch qualifizieren muss.

Unabhängig vom Wettbewerb lassen sich alle Spiele des FC Basel genau wie die der anderen Vereine aus der Schweiz nicht nur im Stadion oder im Fernsehen, sondern auch per Internet in einem von vielen Live-Tickern verfolgen. Ein Live-Ticker, der in der Regel kostenlos und im Gegensatz zu den ebenfalls immer beliebter werdenden Streams für gewöhnlich auch legal ist, bietet den Vorteil, sich parallel zu einer anderen Tätigkeit über die Geschehnisse in der Super League oder in Champions und Europa League zu informieren. Auch dann, wenn man seinen gesellschaftlichen Verpflichtungen nachgeht und etwa zu Gast auf einer Hochzeit oder einem runden Geburtstag ist, während die eigene Mannschaft gerade um wichtige Punkte oder das Erreichen der nächsten Runde kämpft, sorgt ein Live-Ticker dafür, dass man zumindest ergebnistechnisch immer auf dem Laufenden ist.

Einzige Voraussetzung, um einen Live-Ticker zu empfangen, ist ein vorhandener Internetanschluss, was mittlerweile aufgrund der massiv ausgebauten Mobilfunknetze und der praktisch üblichen Smartphones kein Problem mehr sein sollte.

Bevor man sich zu einer Feier aufmacht, sollte man sich aber schon zu Hause nach einem passenden Live-Ticker umsehen. Denn wenn voraussichtlich nicht die Zeit besteht, um sich lange Texte durchzulesen, mit denen das Spielgeschehen geschildert wird, kann es vielleicht die bessere Wahl sein, einen Ticker zu nehmen, der sich kurz und knackig nur auf die wirklich wichtigen Dinge konzentriert und ausschließlich Tore und Platzverweise sowie vielleicht noch vergebene Elfmeter meldet. Alles weitere erfährt man dann bei den späteren Zusammenfassungen im Fernsehen oder den Spielberichten in Internet und Zeitungen sowieso.