Wie man sich einen Liveticker selber macht

Viele Leute führen aus Spaß als Hobby eine eigene kleine Sportseite bzw. einen Blog, mit der sie ihre Freunde und auch sich selbst begeistern wollen. Es liegt in der Natur der Sache, dass man sich dennoch so viel Traffic wie möglich wünscht. Ein guter Weg ist die Etablierung eines Livetickers, denn dann stoßen viele Menschen schon durch die Suchmaschinen auf die eigene Seite. Um dies zu schaffen, ist nicht viel notwendig.

Das Baukasten-Verfahren für den Liveticker

Der einfachste Weg, der schließlich auch zum Liveticker führt, aber erst einmal dazu dient, eine Homepage aufzubauen, ist das sogenannte Baukastenverfahren. In diesem Fall registriert man sich kostenfrei bei einem Domain-Anbieter mit seiner Wunschadresse und erhält dazu einen Baukasten, mit dem man in Minuten schnelle schon die erste Version der eigenen Website online bringen kann. Selbst Laien können so ihre eigene Homepage erstellen und sogar mit einem Liveticker versehen. Diesen setzt man besten auf die Startseite. Dafür braucht man einfach nur die tatsächlichen Ergebnisse, für die der Liveticker dienen soll. Im Baukasten aktualisiert man das Dokument, das als Startseite angezeigt wird, immer wieder. Der Besucher hat so den Eindruck, als würde sich der Ticker automatisch anpassen. Der Liveticker ist gelungen.

Der Liveticker für den eigenen Blog

Noch leichter ist es, einen Liveticker für den eigenen Blog zu erstellen. Dieser besteht bekanntlich nur aus einer großen Aneinanderreihung von Artikeln. Nun schreibt man für den Liveticker einfach einen neuen Artikel, der aufgrund der Blogstruktur ganz nach oben wandert und für jeden Besucher sofort zu sehen ist. Ansonsten unterscheidet sich dieser nicht sonderlich von dem anderen Verfahren. Wenn ein Tor fällt, aktualisiert man den Artikel entsprechend und die Besucher bekommen die Änderung angezeigt. In der Regel bleiben diese nicht auf dem Ticker, sondern kommen immer wieder. Vor allem gegen Ende der Partien hat man einen sehr großen Traffic.

Wie macht man den eigenen Liveticker bekannt?

Wenn man nun einen Ticker erstellt hat, will man diesen auch bekannt machen. Ein bisschen helfen die Suchmaschinen, doch wenn man beispielsweise einen Fußball EM Ticker macht, dann tritt man buchstäblich gegen Tausende vergleichbarer Angebote an und wird aus diesem Grund nicht so leicht gefunden, weil diese Seiten SEO optimiert ist. Viele Vereinsforen bieten aber die Chance, in bestimmten Threads eigene Projekte zu bewerben. Diese Chance sollte man nutzen, denn so kann man sehr schnell sehr bekannt werden.