French Open im Liveticker: Schweizer Tennis macht Spaß

Momentan haben die Schweizer Tennisfans allen Grund zur Freude, wenn sie im Liveticker die Spiele der hiesigen Spieler verfolgen, denn Tennis macht bei den French Open im Moment richtig Spaß. Zuerst war es Roger Federer, der sich in Paris in überragender Form zeigte und in einem Fünf-Satz-Krimi die Nerven behielt und ins Viertelfinale einzog. Hier war es schade, dass der Liveticker nicht nur bis zur Pressekonferenz reichte, wenn Federer bewies anschließend im Gespräch mit den Journalisten aus aller Welt besten Humor. Aber die ehemalige Nummer Eins der Welt ist nicht der einzige Spieler, der sich bis in die Runde der letzten Acht in Paris vorkämpfen konnte. Wer den Liveticker mitgelesen hat, durfte auch mit Stanislas Wawrinka jubeln.

Wawrinka siegt gegen Gasquet

Denn Wawrinka hat es tatsächlich geschafft, Richard Gasquet niederzuringen. Wer dachte, er hätte bei Federer schon einen echten Krimi erlebt, der musste beim Duell von Wawrinka und Gasquet Beruhigungsmittel schlucken, denn der Schweizer brauchte 4:16 Stunden bis er den vermutlich besten Techniker der Franzosen endlich niedergerungen hatte. Er siegte mit 6:7, 4:6, 6:4, 7:5 und 8:6 und brachte damit tatsächlich das Kunststück fertig, einen Zwei-Satz-Rückstand wieder aufzuholen.

Nun wartet Nadal

Ob es allerdings auch zu einem Halbfinale für Wawrinka, der erstmals in seinem Leben ein Viertelfinale in einem der Grand Slam Turniere erreichen konnte, ist mehr als fraglich. Es wird sich auf jeden Fall lohnen, den Liveticker am Tag des Viertelfinales wieder einzuschalten, denn dann wartet niemand geringeres als Rafael Nadal auf den tapferen Wawrinka. Der Spanier ist möglicherweise der beste Sandplatzspieler, den es in der Geschichte je gab und präsentierte sich bei den French Open bislang als fit und ausgesprochen abgezockt.

Hablfinal-Paarung könnte zum Trost werden

Sollte Wawrinka verlieren, könnte die Halbfinal-Paarung für alle Tennisfans aber zum Trost werden. Denn hier dürfte Nadal dann aller Wahrscheinlichkeit nach auf Novak Djokovic treffen, dem momentan besten Tennisspieler der Welt. Dieser trifft auf den Deutschen Tommy Haas im Viertelfinale und hat damit eine lösbare Aufgabe. Im Finale könnte es somit zu einem Duell von Federer entweder gegen Nadal oder Novak Djokovic kommen. Als Schweizer steht zu hoffen, dass Wawrinka das Unmögliche schafft, denn wer träumt nicht davon, im Liveticker ein Grandslam Finale zwischen Federer und Wawrinka zu vervolgen?

Hier geht´s zur offiziellen Seite der French Open.